Heimat ist da wo der Trecker steht

Bild: Mika

Diskussionsveranstaltung mit Wladimir Kaminer, Serpil Midyatli und Julia Nissen

Ist Heimat „da wo der Trecker steht“, so wie es der 11-jährige Mika im letzten Jahr für einen Wettbewerb des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes formuliert hat? Bei Großstädtern dürfte dieses Bild weniger Heimatgefühle auslösen, während die meisten Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner auf Anhieb wissen, was gemeint ist. „Heimat, gefühlte und gelebte, die gibt es auch im Plural“, hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Sommer 2018 festgestellt. Heimat ist also vielfältig. Aber ist Heimat nicht auch dadurch gekennzeichnet, dass sie sich auf etwas Gemeinsames und Verbindendes bezieht?

Gemeinsam mit Wladimir Kaminer, Serpil Midyatli, Julia Nissen möchten wir diskutieren, was Heimat heute bedeutet. Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Landesbeauftragten für politische Bildung, dem Schleswig-Holsteinischen Heimatbund und dem Kulturforum Schleswig-Holstein durchgeführt.

Die nächste Veranstaltung zum Thema Heimat, zu der wir einladen findet ebenfalls als gemeinsame Einladung mit dem Heimatbund statt: Unter dem Titel Heimat-Sound widmen wir uns alten Liedern und neuen Songs aus Norddeutschland.